Kinderhilfe Afghanistan: med. Lehrbücher mit DVD

In der Sendung KONTROVERS im Deutschland-Radiofand am 03.12.2012 ein politisches Streitgespräch mit Studiogästen und Hörern von 10.10 - 11.30 Uhr statt.
Thema: 
„10 Jahre Krieg und kein Ende – Warum sollen deutsche Soldaten weiter in Afghanistan bleiben?

Studiogäste :
Dr. Markus Kaim, Leiter der Forschungsgruppe Sicherheitspolitik der Stiftung Wissenschaft und Politik
Johannes Pflug, SPD-MdB, Mitglied im Auswärtigen Ausschuss und Afghanistan-Experte
Dr. Reinhard Erös, Oberstarzt der Bundeswehr a.D, Kinderhilfe-Afghanistan
 

„Ich führe meinen eigenen Krieg, den Krieg um die Köpfe der Jugend“

Dr. Reinhard Erös, Oberstarzt der Bundeswehr a. D., berichtete am 27.09.2012, 19.00 Uhr im Uni-Club Bonn, Konviktstr. 9, 53113 Bonn, über die sicherheitspolitische und humanitäre Situation in Afghanistan und stellt dabei auch seine Familienintiative „Kinderhilfe Afghanistan“ vor.

Image

Der ehemalige Berufssoldat, Träger des Bundesverdienstkreuzes Erster Klasse, ausgezeichnet u.a. mit dem Europäischen Sozialpreis, dem Marion-Dönhoff-Preis, der Theodor-Heuss-Medaille und dem Bayerischen Verdienstorden lehnt den Militäreinsatz der NATO am Hindukusch entschieden ab.

Bereits 1986 ließ sich der Bundeswehrarzt Erös für fünf Jahre unbezahlt beurlauben und ging erstmals nach Afghanistan, um während der sowjetischen Besatzung die Dorfbewohner ärztlich zu versorgen.
Nach seinem vorzeitigen Ausscheiden aus der Bundeswehr 2002 leistet Erös Aufbauhilfe in dem von Krieg schwer gezeichneten Land. Er baut und betreibt in den ehemaligen Talibanhochburgen Süd-Ost-Afghanistans Krankenstationen, zwei Dutzend Schulen vor allem für Mädchen, Berufsausbildungszentren und Waisenhäuser. Seit Mai 2011 entsteht unter seiner Verantwortung die erste Deutsch-Afghanische Universität in der besonders gefährdeten Ost-Provinz Laghman.

Eine große deutsche Tageszeitung bezeichnet seine Arbeit als die „wohl effizienteste Hilfe beim Wiederaufbau“.

Erös will vor allem die afghanischen Kinder vor dem islamistischen Fundamentalismus bewahren und ihnen durch seine Projekte eine Zukunftsperspektive bieten. Seine Mädchen- und Friedensschulen sind das Gegenstück zu den radikalen Koranschulen in Pakistan.

Bildung ist die beste Waffe im Kampf gegen den Terrorismus. Afghanistan braucht vor allem eine gut ausgebildete Jugend mit einer Berufs-und positiven Lebensperspektive.“

Der Afghanistan-Experte besuchte seit 2002 mehrere Hundert Schulen und Universitäten und hielt weltweit 2500 Vorträge, um für sein Projekt Afghanistan zu werben.

18.30 Uhr: Pressegespräch Dr. Erös mit B. Eyermann, Auslands-Redakteur des Generalanzeiger Bonn.

Lesen Sie den Presseartikel von Bernd Eyermann vom 01.10.2012 über die Universität in Laghman.

Fotogalerie des Pressegespräches:

Dr. Erös im Pressegespräch am 27.09.2012, 18.30 Uhr; (c) E. Fiegel

Image
Image

Initiator und Veranstalter war der Verein Humanitas activa e. V., der an diesem Tag um 18:50 Uhr einen Scheck über 5.000 € für den Druck medizinischer Lehrbücher inkl. DVD an Dr. Erös überreichte.

 

Scheckübergabe 5.000 € an Dr. Erös, vlnr: Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Max G. Huber, Ulrich Meyer-Berhorn (Vorstand Humanitas activa), Dr. med. Reinhard Erös (Leiter Kinderhilfe Afghanistan), Siegfried Kulisch (Kassier Humanitas activa), Prof. Dr. Dieter Sondermann (Vorstandsvorsitzender Humanitas activa); (c) E. Fiegel

Image

Oben im Bild: 
Scheckübergabe 5.000 € an Dr. Erös, vlnr: Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Max G. Huber, Ulrich Meyer-Berhorn (Vorstand Humanitas activa), Dr. med. Reinhard Erös (Leiter Kinderhilfe Afghanistan), Siegfried Kulisch (Kassier Humanitas activa), Prof. Dr. Dieter Sondermann (Vorstandsvorsitzender Humanitas activa); (c) E. Fiegel

 

Wir bedanken uns beim Gastgeber, dem Universitäts-Club Bonn, der uns die Räume zur Verfügung gestellt hat und bei allen helfenden Händen, die dazu beigetragen haben, dass dieser Abend so reibungslos funktionierte. Prof. Dr. Max Huber stellte in seiner Eröffnungsrede die guten und traditionellen Beziehungen zwischen der Universität Bonn und Afganistan dar.

Image

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Max G. Huber, Präsident des Universitätsclub Bonn; (c) E. Fiegel

Besonders bedanken wir uns bei den 180 Zuhörern für Ihr Kommen

Image

Auditorium mit 180 Gästen beim Vortrag von Dr. Erös im UniClub Bonn

und bei folgenden Ehrengästen:

  • Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Max G. Huber (Präsident des Universitäts-Clubs Bonn) und seine Eröffnungsrede
  • Prof. Heider Dawar (ehemaliger Finanzminister Afghanistans und seit 1981 Professor für Entwicklungspolitik an der Universität Bonn) 
  • Prof. Andreas Dittman, Vorsitzender der Deutsch-Afghanischen Universitätsgesellschaft und seinen zahlreichen Gästen, die extra für den Vortrag von Dr. Erös ihren Kongress in Giessen unterbrochen haben:
    • Prof. Dr. Hassan Tavana, Teheran (Iran)
    • Prof. Dr. Daud Rafiqpoor (afghanischer Geograph und leitender Wissenschaftler am Nees-Institut für Biodiversität der Pflanzen in Bonn)

 

Prof. Dr. Dieter Sondermann, Vorstandsvorsitzender von Humanitas Activa e. V.:

Image

Prof. Dr. Dieter Sondermann (Vorstandsvorsitzender Humanitas activa e. V.) richtet ein Grußwort an alle Gäste, insbesondere an Annette Erös und Herrn Dr. Erös und dankt für deren Kommen; (c) E. Fiegel

 

Herr Dr. Erös, Leiter des Familienunternehmens Kinderhilfe Afghanistan:
Image

Dr. Erös erläutert u. a. die geostrategische Lage von Afghanistan und viele weitere Hintergründe; (c) E. Fiegel

 

Ausführliche Hintergrundinfos auf der Webseite der Kinderhilfe Afghanistan

Hören Sie den Audio-Beitrag im Deutschlandradio (9 Minuten) über die Frauen-Universität mit Dr. Erös.

 

Wenn deutsche Politiker Herrn Dr. Erös als Berater akzeptieren und nicht am grünen Tisch entscheiden würden, dieses Land wäre viel weiter. Mit militärischem Machtgehabe schafft man kein Vertrauen bei den afghanischen Menschen!

Zwei Lehrbücher inkl. CD für Medizinstudenten an der Universität Nangarhar unter Leitung und Durchführung der Kinderhilfe Afghanistan

Die Nangarhar University liegt im Osten Afghanistans zwischen Jalalabad und Peshawar (Pakistan), ca. 60km südöstlich von Jalalabad bzw. ca. 140 km östlich von Kabul.

Kurzbeschreibung des Projektes (Ist-Stand, betroffene Kinder / Jugendliche):

zwei Lehrbücher inkl. CD wurden bis Dezember 2011 hergestellt für Studenten der Nangarhar Universität in Afghanistan unter Federführung der Kinderhilfe Afghanistan www.kinderhilfe-afghanistan.de , die von Humanitas Activa unterstützt wird.

Die Bücher werden nicht nur an der Nangarhar University verwendet, sondern werden auch an andere afghanische Universitäten gegen Entgelt weiterverkauft. Zeitungsbericht vom 24.11.2011 in der Moosburger Zeitung.

Ziel: Finanzierung der Bücher inkl. CD und Bekanntmachung der Arbeit der Kinderhilfe Afghanistan von Dr. Erös

Finanzieller Aufwand gesamt: 10.900 €

Beteiligung seitens Humanitas Activa: 5.000 €

Sachmittel: die Bücher und CDs wurden vor Ort hergestellt

Image

Projektleitung in Deutschland und vor Ort: Dr. med. Reinhard und Annette Erös
Im Anger 25, 93098 Mintrachting, Tel.: (09406) 90560, email: eroes@kinderhilfe-afghanistan.de

Presselinks (Kinderhilfe Afghanistan / Auszüge):

Die Zeit: http://www.zeit.de/politik/ausland/2011-08/afghanistan-taliban/komplettansicht
Kein Soldat darf sich unserer Schule nähern: http://www.kinderhilfe-afghanistan.de/Presse_ZEIT-Interview-11-2010.pdf

Ein Bayer am Hindukusch: http://www.uni-giessen.de/cms/kultur/universum/lifestyle/reisen/Afghanistan

Weitere Presselinks aktuell unter: http://www.kinderhilfe-afghanistan.de/presseberichte.html

Lesen Sie bitte den Artikel vom 7. Mai 2011 (Bau der Universität am Hindukusch)

Projektverlauf: von September bis Dezember 2011 wurden die Bücher und CDs hergestellt (10.000 Stück).

Die Verteilung erfolgt je nach Fertigstellung an die Medizinstudenten zunächst in der Nangarhar University.

Buch 1: Physical Diagnosis (Ärztlich Diagnose)von Dr. Hafizullah

Image
Image

Buch 2: Children Nutrition (Kinderernährung) von Dr. Najibullah Amin mit CD: 

Image

Es wurde ein Teil der benötigten Finanzmittel (gesamt: 10.900 €) in Höhe von 5.000 € für die Herstellung der Bücher inkl. DVDs von Humanitas Activa bereitgestellt. Eine symbolische Übergabe fand am 27.09.2012 um 19 Uhr im UniClub Bonn, Konviktstr. 9, 53113 Bonn, im Rahmen einer Informationsveranstaltung von Dr. Erös statt. Weitere Aktionen seitens Humanitas Activa zur Spendeneinsammlung sind geplant. Es werden Spenden für die Bibliothek an der Universität in Laghman ab sofort gesammelt.